Lernstudio Grunwald

- Lerndienstleistungen -

 
 

Welche Unterrichtsformen und Gruppenstärken sind möglich?


Je nach Wunsch und aktuellem Unterrichtsangebot können Sie zwischen Einzel- und Gruppenunterricht in den Stärken 2/3er Belegung und 4/5er Belegung wählen. Ebenso können Sie entscheiden, ob Ihr Kind ein- oder mehrmals wöchentlich den Unterricht besuchen wird. Ausschlaggebend hierfür sollten der derzeitigen Leistungsstand und die Unterrichtsziele sein, die wir gemeinsam analysieren und festlegen werden.

Ein Wechsel zwischen den Unterrichtsformen und Gruppenstärken ist je nach Absprache jeweils zum Beginn des Monats möglich.



Wer unterrichtet im Lernstudio Grunwald?


Der Unterricht wird nur von ausgebildeten Fachlehrern der jeweiligen Fachrichtungen ausgeführt und von pensionierten Lehrern, die jeweils bis vor kurzem noch im aktiven Schuldienst standen. Daneben unterrichten vereinzelt auch Studierende, die kurz vor Studienabschluss stehen und mehrere Schulpraktika erfolgreich absolviert haben und neueste Erkenntnisse aus Lehre und Forschung der Hochschulen mitbringen.

Ständige Weiterbildungen, Fallbesprechungen mit der Leitung des Lernstudio Grunwald, auf Wunsch auch mit den unterrichtenden Fach, bzw. Klassenlehrern der jeweiligen Schulen, und die Tatsache, dass unsere Kollegen sehr gern unterrichten, zeichnen das Team aus.



Was sollte ich zu den Unterrichtszeiten wissen?


Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind pünktlich zum Unterricht erscheint und vermeiden Sie bitte ein Zu-Spät-Kommen genauso, wie ein Viel-Zu-Früh-Kommen. Wir verfügen in unseren Räumlichkeiten nur über geringe Kapazitäten für Wartezonen und können gerade jüngere Schüler nicht beaufsichtigen, wenn sich alle Fachlehrer im Unterricht befinden. Im Interesse der anderen Schüler sind wir auf die Einhaltung der Unterrichtszeiten angewiesen.



Wie lange dauert ein Vertragsverhältnis mindestens und warum?


Wenn Sie sich für Nachhilfeunterricht im Lernstudio Grunwald entscheiden, schließen Sie eine Unterrichtsvereinbarung mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten mit uns ab. Dieser Zeitraum ist nötig, um einerseits Leistungsdefizite herauszufinden und geeignete Strategien zu erlernen, diese zu beseitigen.

Unser erstes Ziel besteht in der Hilfe zur Selbsthilfe. Wir möchten nicht nur Lernstoff und Wissen vermitteln, sondern auch die Fähigkeit, der Vermittlung in der Schule besser folgen zu können und/oder sich fehlendes Wissen selbst anzueignen.

Je nach Leistungsstand und Motivation kann dieser Zeitraum auch länger dauern. Doch sollte nach Ablauf der ersten 6 Monate ein deutlicher Richtungswechsel erkennbar sein.



Was mache ich bei Umzug oder längerfristiger Krankheit?


Bei Umzug in ein anderes Bundesland oder entfernte Landkreise kann das Vertragsverhältnis natürlich sofort beendet werden.

Ebenso ist dies in begründeten Härtefällen möglich wie z.B. schwerer Krankheit. Empfehlenswert und in der Vergangenheit erwiesen hat sich auch die Möglichkeit der Vertragsaussetzung bis Beendigung der Härtefall-Zeit und anschließender Wiederaufnahme des Unterrichtes. In solchen Fällen finden wir eine gemeinsame Lösung.



Wie kann ich feststellen, ob der Unterricht meinem Sohn / meiner Tochter auch hilft?


Nach einem Erstgespräch und dem ersten Kennenlernen der zukünftigen Fachlehrer und des Unterrichtsortes, entwickelt Ihr Sohn / Ihre Tochter schnell ein erstes Gespür dafür, ob ein erfolgreicher Nachhilfeunterricht möglich ist.

Dem schließt sich ein einmonatiger Probemonat an, der zwar nicht kostenlos ist (denn Sie erhalten ja unsere volle Leistungsfähigkeit), aber der es Ihnen erlaubt, die Vertragsvereinbarung zu lösen für den Fall, dass Sie nicht zufrieden sein sollten. Dann würde die 6-monatige Vertragslaufzeit ihre Gültigkeit verlieren.

Nach Ablauf dieses Probemonats findet ein gemeinsames Gespräch zwischen dem Schüler, Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, und uns statt. Ein in Zensuren messbarer Erfolg ist zu diesem Zeitpunkt oftmals nicht zu erwarten, doch sollten erste Fortschritte wie z.B. ein besseres Verständnis zu den Unterrichtsinhalten oder auch ein entspannterer Umgang mit den Schulthemen zu sehen sein. Dieses Gespräch dient ebenso der genaueren Zielfestlegung für den weiteren Unterricht.



Was muss ich über das „Kleingedruckte“ noch wissen?


Mit Vertragsabschluss erklären Sie sich zur Zahlung einer einmaligen Anmeldegebühr in Höhe von 25,00 € bereit. Diese Summe beinhaltet anteilig die Vergütung des kostenlosen Anmeldegesprächs sowie der Kosten der buchhalterischen Anlage Ihrer Daten und der Bereitstellung von persönlichen Unterrichtsmaterialien.

Versicherungsschutz besteht erst in den Räumlichkeiten des Lernstudio Grunwald. Für den Weg zu unseren Unterrichtsräumen sind die Schüler bzw. Erziehungsberechtigten verantwortlich.



Was mache ich, wenn mein Kind einen Unterrichtstermin nicht wahrnehmen kann?


Unterrichtsausfall kann grundsätzlich nicht in der 1:1 Betreuung nachgeholt werden. Vereinbarte und nicht wahrgenommene Unterrichtstermine sind in vollem Umfang zu bezahlen, da wir für diesen Unterricht unsere Kapazitäten für Sie blocken. Auch eine individuelle Verlegung von Unterrichtsterminen ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Bitte tragen Sie Sorge dafür, die Unterrichtstermine einzuhalten. Nur so können Sie regelmäßige Lernerfolge unterstützen. Darüber hinaus können auch nur so bestehende Gruppenstärken angeboten und ein reibungsloser Unterrichtsablauf für alle Schüler gewährleistet werden.

Dennoch wissen wir, dass es ernsthafte Gründe für ein Fernbleiben vom Unterricht geben kann. In solchen Fällen bieten wir pro Halbjahr mehrere feststehende Nachholtermine an, die jeweils zu Beginn des Halbjahres bekannt gegeben werden. Hier kann versäumter Unterricht nach Absprache nachgeholt werden.



Was passiert, wenn ein Fachlehrer krank wird und der Unterricht im Lernstudio nicht stattfinden kann?


Sind wir gezwungen, vereinbarte Unterrichtsstunden abzusagen, liegen ernsthafte Verhinderungsgründe unserer Fachlehrer vor. In diesem Fall fällt kein Unterrichtshonorar an.



Was passiert in den Ferien und an Feiertagen?


An allen gesetzlichen Feiertagen, in den Weihnachtsferien und für 3 Wochen der Sommerferien findet kein Unterricht statt.

Zu allen anderen Ferienzeiten kann Unterricht nach Absprache wahrgenommen werden. Hierzu ist es dringend notwendig, gewünschten Unterricht rechtzeitig, d.h. bis spätestens 1 Woche vor Ferienbeginn, zu vereinbaren. Erfolgt bis zu diesem Zeitpunkt keine Anmeldung für Ferienunterricht, entfällt der Anspruch auf Nachholunterricht.

Bei der Kalkulation der bestehenden Unterrichtshonorare wurde ein Durchschnittswert errechnet, der die einzelnen Kosten verteilt auf ein Jahr berücksichtigt. Aus diesem Grund fallen die Unterrichtsgebühren ebenso zu allen Ferien- und Feiertagen in voller Höhe an.

Würden wir demgegenüber nur das Schuljahr bei der Kalkulation der Honorare zugrunde legen, müssten wir, um die Ferien kostenfrei anbieten zu können, die monatlichen Honorare deutlich anheben um die Kostenverursachung in den Schulferien aufzufangen.

Zusätzlich bieten wir Ihnen folgende Ferienregelung für die Sommerferien an:

Für 3 Wochen Schließzeit in den Sommerferien gewähren wir einen Preisnachlass von 50% auf die Unterrichtshonorare.

 

Häufig gestellte Fragen